Berufserfahrung

Die Berufserfahrung ist meistens der entscheidenden Faktoren im Lebenslauf. Die gesamten praktischen Berufsstationen finden in diesem Abschnitt ihre Aufmerksamkeit. Die wichtigsten Punkte sollten jedoch immer an die ausgeschriebene Stelle angepasst werden.

Berufsanfänger können selbstverständlich keine große Liste an Praxiserfahrungen vorweisen und auf Nebenjobs und Praktika verweisen. Neu erlernte Tätigkeiten und Erfahrungen sollten berücksichtigt werden, wenn sie für den Job wichtig sind.

Berufserfahrene Bewerber haben oft eine große Liste an Arbeitgebern und sollten sich auf die wesentlichen Projekte und Fähigkeiten beschränken, die ihn für die neue Position qualifizieren.

Agenturmitarbeiter können ebenso Stationen nach Branchen und Schwerpunkten gliedern, um schneller eine Übersicht zu bieten. Schnellere Wechsel und kürzere Arbeitsverträge sind ebenso wie bei befristeten Verträgen bekannt.

Optimierung der Berufserfahrung

Jede Stellenanzeige zeigt die Anforderungen auf, anhand deren die Bewerber überprüfen können, ob das Profil übereinstimmt. Diese Stichpunkte sollten in einer erweiterten Ausdrucksweise wieder in den Lebenslauf einfließen.

Die Wortwahl sollte jedoch gut bedacht sein und nicht 1:1 übernommen sein.

Was gehört mit hinein?

Berufsanfänger können ihre Nebentätigkeit mit aufnehmen, insbesondere wenn sie dadurch erste Erfahrungen in einer ähnlichen Tätigkeit sammeln konnten.

Ein Nebenjob als Promoter während des Studium, kann sich positiv auf die Bewerbung für eine PR-Agentur auswirken.

Ein längerer Aushilfsjob als Schüler zeugt von Verlässlichkeit und Selbständigkeit.

Berufserfahrene haben eher Platzprobleme im Lebenslauf und sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Anpassungen sollte so für jeden Job geschehen.

Die Stellenausschreibung zeigt meistens konkret, was gesucht wird. Dahingehend sollte optimiert werden und andere Punkte auch wenn sie interessant, aber nicht relevant sind, entfallen.

Sektion Berufserfahrung im Lebenslauf

Der Abschnitt Berufserfahrung sollte ebenso wie die anderen Bereiche bspw. Ausbildung, anti-chronologisch aufgebaut sein. Aktuelle Informationen gehören nach oben.

Je nach Muster und Vorlage unterschieden sich das Aussehen, aber folgende Angaben sollten enthalten sein.

Zeitangaben: Hier wird der Monat und das Jahr angegeben. Der Monat kann ausgeschrieben oder als MM/JJJJ erfolgen. Aktuelle Beschäftigungen können als „MM/JJJJ – heute“ betitelt werden.

Berufsangaben: Der Berufstitel sollte immer prominent eingefügt werden. Bei Nebenjobs und Praktika können die Abteilungen angegeben werden. „Praktikum in der Technik“.

Unternehmen: Der ehemalige Arbeitgeber sollte mit Beschäftigungsort genannt werden. Die jeweilige Rechtsform des Unternehmens sollte immer angehängt werden. Bei Konzernen und großen Unternehmen sollte die Marke, Abteilung oder der Schwerpunkt erwähnt werden.

Tätigkeiten: Die Aufgaben und erreichten Ziele folgen im kurzen Text oder in Stichpunkten. Bei längerer Erfahrungspraxis und höherer Position sollten die Ergebnisse und Erfolge betont werden. Je nach Dauer des Berufs sollten zwei bis fünf Punkte, wie Projekte, Tools und Technik aufgeführt werden.

Lücken im Lebenslauf

Durch eine Elternzeit, Zeit im Ausland, Sabbatical oder Zeiten der Arbeitssuche kann es zu Brüchen kommen. Diese sind bei einer längeren Zeit zu nennen, denn dadurch können Missverständnisse ausgeräumt werden.

Ehrlichkeit kann sich im Gespräch eher positiv auswirken, als dass Zeiten absichtlich vertuscht wurden. Vertrauen bildet die Basis für eine neue Anstellung.

Befristet Verträge sind immer beliebter geworden und führen zu häufigeren Jobwechsel, die ebenso die Möglichkeit bieten sich neu zu orientieren.

Statt „arbeitslos“ zu schreiben, sollte man dies positiv und pro-aktiv mit „arbeitssuchend“ betiteln. Weiterbildungen die in dieser Zeit absolviert wurden, können den Einsatz und das Interesse am Berufsfeld bezeugen.

Hier gibt es einige Fort- und berufliche Weiterbildungen >>

Scheitern, gerade in der Selbständigkeit gibt es häufig, aber es stellt auch ein Wagnis dar, welches von Mut und selbständigem Arbeiten zeugt. Viele Firmen sehen dies heutzutage nicht mehr als negativ an, weshalb es Erwähnung finden sollte.

Ein Startup gegründet zu haben und dabei gescheitert zu sein, heißt nicht, dass der Unternehmer unfähig ist, denn viele Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Weitere Informationen zum Lebenslauf Muster >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*